Eisbachwelle München – Eisbach-Surfer in der Stadt

Es ist schon verwunderlich,  wenn in München zu jeder Tages-, Nacht- und Jahreszeit Menschen mit Surfbrettern unterwegs sind. Wenn du auf welche triffst, sind das Eisbach-Surfer auf dem Weg zur Eisbachwelle! Sie sitzen mit Neoprenanzug auf dem Fahrrad, das Surfbrett untern Arm geklemmt oder klettern damit an der Prinzregentenstraße umständlich aus dem Auto.

Surfen in der Stadt?

In München ist Riversurfen möglich: Die Eisbachwelle ist einer der bekanntesten Spots der Welt für Wellenreiten in der Stadt – zur Freude aller Surfer!

Eisbach-Surfer an der Eisbachwelle München.

⇓ Infobox „Eisbachwelle München“ – alles auf einen Blick.
Ein geübter Eisbach-Surfer an der berühmten Eisbachwelle im Englischen Garten in Aktion
Ein geübter Eisbach-Surfer an der berühmten Eisbachwelle in Aktion

Tipp: Für Verpflegung oder einen Cappuccino ist der Kiosk Fräulein Grüneis perfekt – er ist nur einen Steinwurf entfernt.

Eisbachsurfer an der Eisbachwelle im Englischen Garten in seinem Element
Eisbach-Surfer in Action

Die Eisbachsurfer locken viele Touristen

Blick von der Eisbachbrücke auf die Eisbach-Surfer im Englischen Garten in München
Blick von der Eisbachbrücke auf die Eisbach-Surfer im Englischen Garten in München
Touristen an der Eisbachwelle am Englischen Garten München
Touristen an der Eisbachwelle

Sommer wie Winter stehen die Menschen in Trauben auf der Eisbachbrücke und an den Ufern des Bachs, um den Surfern beim Reiten der weltbekannten Eisbachwelle zuzusehen.

Auch bekannte internationale Surfer-Größen, waren hier schon unterwegs.

Eisbach Surfen, Surfer Welle Englischer Garten – so funktionierts?

Links und rechts des Eisbaches auf zwei Mauervorsprüngen stehen die Eisbach-Surfer in ihren Neoprenanzügen und warten darauf, dass der Vorgänger vom Brett fällt und sie an der Reihe sind.

Dann folgt der Sprung aufs kalte Nass und es folgt – mit mal mehr und mal weniger Können – der Ritt auf der Welle. Auch das Zusehen scheint großen Spaß zu bereiten, denn die Menschen bleiben lange stehen und können sich von diesem Anblick kaum loseisen.

Egal ob mitten in der Nacht, in aller Frühe oder tagsüber – hier ist es immer voll.

Eisbachwelle München Entstehung

Rund 40 Jahre wird die Welle bereits gesurft. Anfangs gab es große Bedenken und den ersten Surfern wurde unter Polizeieinsatz das Surfen der Eisbachwelle verboten.

Bis sich die Münchner Surfer zu einer Interessengemeinschaft zusammenschlossen und der damalige Bürgermeister Christian Ude 2010 das Surfen legalisierte.

Es gibt verschiedene Versionen wie die Entstehung der Eisbachwelle vonstatten ging. Einen interessanten Artikel über die Entstehung findet ihr im Münchner Merkur.

Eisbach-Surfer mit Surfbrett auf dem Fahrrad
Transport des Surfbretts mit dem Fahrrad

Das Wellenreiten der Welle und die kleine Eisbachwelle E2 – für Eisbach-Surfer-Anfänger

Das Reiten der Eisbachwelle ist anspruchsvoll, nicht ungefährlich und es gibt auch immer wieder mal Unfälle. Das Bachbett ist von Mauern gesäumt und nimmt auch das Surfbrett ganz schön mit.

Um die Welle zu reiten, sollte man Profi sein. Anfänger üben besser erst mal an der kleinen Eisbachwelle E2.  Die erreicht man, wenn man dem Eisbach einen knappen Kilometer folgt.

Nicht jeder Anfänger will sich gleich den Blicken der Touristen aussetzen und versucht erst mal dort den Start auf das Wasser.

Warten auf den richtigen Augenblick an kleinen Eisbachwelle E2
Wartende Eisbach-Surfer

Einsteiger können sich außerdem noch an der Anfängerwelle an der Isar an der Floßlände in Thalkirchen ausprobieren.

Infos für Profis:

Wer tatsächlich an der Eisbachwelle Wellenreiten möchte, kann sich auch auf der IGSM-Webseite informieren (Interessengemeinschaft Surfen in München).

Wichtig und bekannt bei allen Surfern: Die IGSM e.V. (Interessengemeinschaft Surfen in München) nimmt die Interessen der rund 2000 Surfer der Stadt war. Die Interessengemeinschaft ist ein eingetragener Verein, der sich um alle Belange rund ums Riversurfen in München kümmert.

Er setzt sich für den Erhalt bestehender Wellen in der Stadt und im Umland ein, kämpft für neue Surfspots, verhandelt mit den politischen Organen der Stadt und unterstützen die Jugend bei der Ausübung dieses Sports. Fast ein Muss für jeden Surfer!

Weiter Informationen: die Informationsseite der Eisbachprofis oder ein Artikel auf FreshSurf „Eisbach-Surfen mit Mick Fanning“.

Infobox –  Eisbachwelle München und Eisbach-Surfer

Adresse: Eisbachwelle am Englischen Garten München, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

Webseite: ISGM München

Anfahrt zur Eisbachwelle am Englischen Garten München

Mit der U-Bahn: Mit der U-Bahnlinie 4 oder U-Bahnlinie 5 bis Haltestelle Lehel fahren. Anschließen weiter mit der Trambahn-Nummer 36 in die Richtung „Effnerplatz“. An der Haltestelle Bayerisches Nationalmuseum beziehungsweise Haus der Kunst aussteigen

Alternativ mit der U 4 bzw. U5 oder der U 3/6 bis zur U-Bahn-Haltestelle „Odeonsplatz“ fahren. Anschießend weiter mit der Museumslinie 100 in die Richtung Ostbahnhof. An der Haltestation „Königinstraße“ aussteigen.

Mit dem Bus: Bus 100 (Museenlinie: Hauptbahnhof Nord-Ostbahnhof) bis Haltestelle Königinstraße

Anfahrt und Parken mit dem PKW: kostenpflichtiger Parkplatz steht direkt neben dem Haus der Kunst zur Verfügung.

Englischer Garten München Karte & Plan - Eisbachwelle und Umgebung

Eisbachwelle und UmgebungIn der Nähe: Die Goldene Bar, Kiosk Fräulein Grüneis, Bayerisches Nationalmuseum, kleine Eisbachwelle E2

Tipp: Wohin geht es nach dem Surfen

Wer sich vom Zusehen erholen will, kann in der Goldenen Bar am hinteren Teil des Hauses der Kunst einen Kaffee oder Aperol-Sprizz trinken. Aber Vorsicht, hier herrscht Schicki Micki Alarm.

Wenn ihr es etwas netter und legerer wollt, könnt ihr am Kiosk Fräulein Grüneis vorbeigehen. Hier gibt es immer warme Suppe, Kuchen und Getränke in lockerer Atmosphäre.

Ebenfalls am Haus der Kunst: der Edelclub P1 zum Partymachen – rein kommt hier nur, wer so richtig was hermacht….