Die kleine Eisbachwelle – Eisbach-Surfer an der E2

Die kleine Eisbachwelle, die bei den Eisbach-Surfer auch E2 genannt wird, liegt etwas weiter hinten im Englischen Garten.

Es sind nur ein paar Minuten von der großen Eisbachwelle München entfernt.

Blick auf die jungen Eisbach-Surfer an der kleinen Eisbachwelle im Englischen Garten München
Surfen an der kleinen Eisbachwelle

Eisbach-Surfer – Insidersport in München im Englischen Garten

Das Surfen an den Flüssen ist ein echter Trend geworden und die Leute freuen sich mehr und mehr daran nicht nur im Urlaub Surfen zu können!

Kleine Eisbachwelle für Einsteiger – große Eisbachwelle für die Profis

An der großen Eisbachwelle surfen die Könner, an der kleinen Eisbachwelle die, die es werden wollen.

Man sollte einen „Takeoff“ können, heißt es, um an der großen Welle zu starten. Empfohlen sind Surfboards am 20“1/2 Breite, flacher Rocker Line & sehr viel Tail Area.

Viele Infos dazu gibt es auf den Surferseiten der Stadt.

Spaß macht das Zusehen an der kleinen Eisbachwelle allemal

Die Welle liegt im Osten des südlichen Teils des Englischen Garten, auf der Höhe Himmelreich-/Dianastraße.

Wenn Du vom Haus der Kunst aus am Eisbach entlang gehst, erreicht Du nach knapp einem Kilometer die kleine Eisbachwelle. Bei Eisbach-Surfern bekannt unter der Bezeichnung E2 an der Dianabadschwelle.

Das Surfen ist hier eigentlich nicht erlaubt, was von den Surfern aber geflissentlich ignoriert wird.

Kommst Du mit dem Brett, nimmst Du am besten das Fahrrad, kommst Du nur zum Zuschauen, kannst Du auch zu Fuß gehen oder mit Bus oder per Trambahn 16/36 bis zur Haltestelle Paradiesstraße fahren.

PS: Weil sich die Anwohner dort gestört fühlen und das Surfen eigentlich nicht erlaubt ist, wird über eine neue Welle nahe des Tucherparks nachgedacht. Flutlicht und Lärm machen den Anwohnern zu schaffen.

Die Interessengemeinschaft Surfen in München ist gesprächsbereit. (Süddeutsche Zeitung Online am 14. April 2018, Alfred Dürr)

Der IGSM e.V – Interessengemeinschaft der Surfer

Wichtig und bekannt bei allen Surfern: Die IGSM e.V. (Interessengemeinschaft Surfen in München) nimmt die Interessen der rund 2000 Surfer der Stadt war.

Die Interessengemeinschaft ist ein eingetragener Verein, der sich um alle Belange rund ums Riversurfen in München kümmert.

Der Verein hat sich dem Erhalt der Surf-Wellen in der Stadt sowie im Umland verschrieben. Er tritt außerdem für neu zu errichtende Surfspots ein. Außerdem führt der Verein die Verhandlungen mit den entsprechenden Organen der Landeshauptstadt München. Des Weiteren wird der Nachwuchs bei der Ausübung dieses Sports unterstützt.

Fast ein Muss für jeden Surfer-Fan!

Keinesfalls ignoriert werden darf, dass das Surfen in München an der großen Eisbachwelle bzw. an der kleinen Eisbachwelle vorerst nur durch den Gemeingebrauch sowie dem „Good Will“ der Stadt München möglich ist.

Deshalb müssen die Regeln zur Benutzung unbedingt beachtet werden!

In der Nähe: Baden im Eisbach, große Eisbachwelle München, Biergarten am Chinesischen Turm, Kiosk Fräulein Grüneis